Lade Veranstaltungen

Aufgrund der Corona-Richtlinien und Bestimmungen haben wir uns dazu entschlossen, keine feste Gottesdienstzeit anzusetzen, sondern einen Wandelgottesdienst anzubieten, bei dem jede und jeder genug Abstand hat, nicht lange in einem geschlossenen Raum verweilen muss und trotzdem den Kirchraum nutzen kann, um in Gedenken an ihre und seine Verstorbenen eine Kerze anzuzünden.

Wie funktioniert das genau?

Sie kommen zwischen 9.50 und 11.30 Uhr zur Kirche und dort nehmen wir Ihre Kontaktdaten auf (Corona-Vorschrift). Sie betreten den Kirchraum, in dem unser Kantor Andis Paegle Sie mit Orgelklängen begrüßt und erhalten ein kleines Segenskärtchen. Vorne an den Stufen zum Altar ist der Ort, an dem Sie eine Kerze nehmen und an der Osterkerze entzünden können. Es steht ein Tisch bereit, auf dem die Kerze abgestellt werden kann. Nach einem kurzen Aufenthalt, in dem Sie Zeit haben zu gedenken, vielleicht ein Gebet zu sprechen oder die Hoffnungsworte auf dem Kärtchen zu lesen, gehen sie wieder aus der Kirche hinaus. Pastorin Philine Pawlas ist vor Ort und und steht gerne für ein kurzes Gespräch bereit.

Wir möchten auch in dieser Zeit, in der wir, um uns gegenseitig zu schützen, nicht im gewohnten Rahmen handeln können, dennoch der Trauer, dem Gedenken und der Hoffnung Raum geben.