Familienzentrum Bargteheide: Solidarität in Zeiten von Corona

Viele wollen helfen – viele suchen Hilfe: Einkaufen, Gassi gehen oder andere Besorgungen tätigen kann in den kommenden Wochen gerade für Menschen, die zur Risikogruppe zählen, vor große Herausforderungen stellen.

Zugleich muss bei jedem Engagement die Ansteckungsgefahr beachtet und eine verantwortliche gegenseitige Abstimmung gewährleistet sein. Daher haben wir uns als Kirchengemeinde mit der Stadt Bargteheide und dem Amt Bargteheide-Land darauf verständigt, die Koordinationsaufgabe nun über das Familienzentrum in Bargteheide zentral zu steuern.

Firmen, Vereine, Bürgerinnen und Bürger, die in Bargteheide und Umgebung helfen möchten, melden sich einfach telefonisch oder per E-Mail beim Familienzentrum und werden dort registriert. Ebenso melden sich dort alle Bürgerinnen und Bürger, die Hilfe benötigen, um ihr Anliegen zu schildern.

Sabine Wiechern organisiert mit ihrem Team im Familienzentrum und personeller Unterstützung durch die Stadt die ehrenamtlichen Hilfeketten: „Wir nutzen unsere freien Ressourcen, um für die Menschen hier vor Ort tätig zu werden, stehen mit Rat zur Seite und koordinieren die Einsätze.“

Das Familienzentrum wird auch die Erreichbarkeit erhöhen, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr und am Dienstag und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr ist telefonisch unter 04532 – 50 25 15 stets jemand direkt ansprechbar.

Ansonsten steht der Anrufbeantworter bereit oder aber der elektronische Kontakt über familienzentrum@kirche-bargteheide.de.

Sie benötigen Unterstützung?

Wir werden versuchen, Ihnen zu helfen. Dafür nehmen wir Sie mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Telefon- und E-Mail-Kontaktmöglichkeit und Ihrem Anliegen auf.

Hier zum Download: Ihr HILFEGESUCH.

Sie wollen als Firma, Gewerbetreibender, Service-Club oder Verein die Aktion unterstützen?

Wir nehmen jederzeit Ihre Angebote, sei es Mittagessenversorgung, Supermarktprodukte, Kleidung etc. entgegen.

Für Sie hier zum Download: ANMELDEBOGEN FÜR FIRMEN UND VEREINE.

Sie wollen als Privatperson helfen?

Wie wunderbar! Melden Sie sich und wir registrieren Sie mit Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Telefon- und E-Mail-Kontaktmöglichkeit und Ihrem Hilfsangebot(en).

Bei Minderjährigen benötigen wir die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Wir weisen ausdrücklich auf die Wahrung des Datenschutzes hin, allerdings müssen Sie vor dem ersten Hilfeeinsatz einwilligen, dass wir Ihren Namen weitergeben, damit sich die Hilfesuchenden auf eine Person einstellen können.

Leider ein bisschen Bürokratie, obwohl man doch nur unkompliziert helfen will, aber so schützen wir zugleich Sie und die Menschen, die Sie besuchen.

Bitte füllen Sie den Anmeldebogen (und ggfs. die Einwilligungserklärung) aus und mailen sie uns das Dokument (die Dokumente) oder bringen sie bei der Identifikation mit.

Hier zum Download: ANMELDEBOGEN sowie EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG.

Es ist notwendig, dass Sie sich bei uns vor dem ersten Einsatz ausweisen. Hierfür benötigen wir eine Kopie Ihres Personalausweises (gern vorab per mail oder direkt vor Ort), denn wir haben ein besonderes Prozedere in diesen besonderen Zeiten:

  • Sie kommen während der Öffnungszeiten des Familienzentrums-Büros (Mo-Fr 9.00 bis 12.00 Uhr, Di u. Do 16.00 bis 18.00 Uhr) ans Martin-Luther-Haus und klingeln bitte.
  • Wir empfangen Sie hinter der verschlossenen Glas-Eingangstür des Martin-Luther-Hauses in der Lindenstraße 2.
  • Sie zeigen Ihren originalen Ausweis, um uns eine Identifizierung zu ermöglichen; eine Kopie des Ausweises haben Sie gemailt oder hinterlegen die Kopie im Briefkasten.

So ist eine Sicherheit gewährleistet, dass wir wissen, wen wir zu Hilfeeinsätzen schicken, auch wenn es einen einmaligen Spaziergang für Sie zum Gemeindehaus bedingt…

Und zuletzt: Denken Sie an Ihre Gesundheit, auf den Wegen zu den Hilfesuchenden und ggfs. im Kontakt mit Ihnen: Beachten Sie die allgemeinen Hinweise, um Infektionen zu vermeiden und auf diese Weise beide Seiten zu schützen: kein Hände-Schütteln, Niesen in die Armbeuge, Güter sind vor der Haus-/Wohnungstür abzulegen, 2 Meter Abstand, Händewaschen, keine Gegenstände aus der häuslichen Quarantäne an Helfende weitergeben (etwa Bargeld, Einkaufsbeutel, Hundeleinen). Ausnahme: Gegenstände wurden vorher gründlich mit Seifenlauge gereinigt.

Danke, dass Sie helfen wollen, danke für Ihr Engagement, wir freuen uns auf Ihre Anrufe und E-Mails.

Das Team des Familienzentrums um Sabine Wiechern

Hier die INFORMATION zur FREIWILLIGENAKTION des Familienzentrums zusammen mit der Stadt Bargteheide.

Sie wollen etwas spenden für unsere Hilfsaktionen?

Unser Kontodaten unter dem Stichwort: „Familienzentrum – Corona“:

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bargteheide
Sparkasse Holstein
IBAN: DE62 2135 2240 0179 0973 16
BIC: NOLADE21HOL

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!